Fandom


TyeAn1

Tyr mit seinen Knochenklingen

Bei den Knochenklingen handelt es sich um die "natürliche" Waffe der Nietzscheaner. Im Zuge ihrer Entstehung durch die "Verbesserung" der menschlichen DNS durch Dr. Paul Museveni, wuchsen den Nietzscheanern diese Klingen aus ihren Ellenbogenknochen.

Die Klingen sind nicht fest mit den Ellenbogenknochen verwachsen, sondern besitzen ein Gelenk und zusätzlich noch Muskeln, womit sie sowohl angelegt, wie auch abgespreizt werden können. Sie dienen im Nahkampf als Waffe und gleichzeitig als Verteidigung und können die Unterarme der Nietzscheaner schützen. Zusätzlich dazu sind sie ein Erkennungsmerkmal, da sich im Laufe der Zeit bei den unterschiedlichen Stämmen unterschiedliche Längen und Formen dieser Klingen entwickelt haben.

In der Kultur der Nietzscheaner sind die Knochenklingen sehr wichtig, da durch sie sowohl ein Artgenosse erkannt, wie auch eingeschüchtert werden kann. Einige der Rituale oder Gesten der Nietzscheaner werden mit ihnen ausgeführt/verdeutlicht. So begrüßen sich Nietzscheaner förmlich, in dem sie ihre Arme heben und die Knochenklingen zeigen.
Als Tyr seine Knochenklingen Anfang der dritten Staffel verliert, sehen ihn einige seiner Artgenossen nicht mehr als vollwertigen Nietzscheaner an. Somit ist das Verlieren der Klingen gleichbedeutend mit Gesichts-/Identitätsverlust.

TriviaBearbeiten

  • Die Manschetten, an denen die Knochenklingen befestigt wurden, waren nicht immer sonderlich bequem. Keith Hamilton Cobb (Tyr Anasazi) war froh, als er sie in der dritten Staffel endlich losgeworden ist.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.